TI Balsthal
  • Mit öis bisch vüusitig aktiv!

  • So fühlt sich Spass an!

  • Blib fit – mach mit!

  • durchatmen, durchstarten!

  • Mit öis gwünnsch immer…

Single News

< Regionalspieltag 2014 in Mümliswil
17.12.2014 21:01 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Korbball Nur diese Kategorie anzeigen:Korbball
Von: Fränzi Walser

Turniersieg der Korbballerinnen

Am 26. Oktober 2014 fuhr die Korbballgruppe nach Neuenegg, um wieder einmal ein Turnier zu bestreiten.


Etwas Gutes hat ein kleines Team, es findet in einem Auto Platz, wenn auch kleinere Sporttaschen von Vorteil wären. Dieses Turnier besuchten wir schon etliche Male, da wir selten Solothurner Firmensport Mannschaften antreffen, was uns andere Gegnerinnen verschafft und keine Vorbelastungen bestehen. Dieses Jahr spielten auch unsere Laupersdorfer-Kolleginnen, allerdings in der anderen Gruppe. Als wir begannen, hatten sie leider schon einen Misserfolg hinter sich. Die Organisatorinnen sind darum bemüht, eine lange Spielzeit zu gewährleisten, was mit 2 x 12 Minuten pro Spiel doch beachtlich ist. Glücklicherweise starteten wir erst am späten Morgen und siehe da, für einmal „verschliefen“ wir das erste Spiel nicht. Die Trefferquote war auch noch annehmbar. Diese nahm aber im Verlaufe des Tages sehr ab. Nichts desto trotz konnten wir Sieg um Sieg einspielen, natürlich Dank einer sehr guten Verteidigung. Idealerweise fanden wir immer wieder ein gutes Rezept, um das Angriffsspiel der Gegnerinnen zu durchbrechen.

So hatten die vielen Fehlwürfe keine oder nur geringe Konsequenzen. In der Gruppenphase konnten wir alle vier Spiele gewinnen und standen als Gruppenerster fest. Dies bedeutete das Halbfinal gegen den Zweiten der anderen Gruppe. Viele Würfe, relativ wenige Treffer, aber eine gute Verteidigung, liessen uns auch nach diesem Match als Sieger vom Platz laufen. Das bedeutete den Finaleinzug und den sicheren 2. Platz. Das war ja schon ein toller Erfolg, welchen wir doch noch krönen könnten?! Im Final spielten wir gegen die Ersten aus der anderen Gruppe, was uns doch aufzeigte, dass die Gruppen in etwa gleich stark dotiert waren. Den ersten Treffer landeten unsere Gegnerinnen, danach konnten wir die nächsten 3 Körbe für uns verbuchen. Wiederum eine sehr gute defensive Leistung erlaubte uns ein Polster von 2 Körben, welches doch zu verwalten sein sollte? Nein, das ist manchmal eine Schwäche von uns. Geduldig spielen und so auch Zeit verstreichen zu lassen, ist nicht jederfraus Sache. Auf jeden Fall, wir konnten uns nicht einigen, wer als Sieger vom Platz darf; wir spielten ein 3:3 Unentschieden. Also mussten (durften) 5 Spielerinnen (von uns 7) zum Penaltyschiessen antreten. Die Gegnerinnen begannen mit einem Fehlschuss, unser Ball fand die Mitte des Korbes. Der nächste Ball, geworfen von einer Gegnerin, hüpfte über die Ränder, geworfen von uns, fand er wiederum die Mitte 2:0. Endlich 2 Treffer der Gegnerinnen, welche von uns aber postwendend gekontert wurden 4:2. Somit der Sieg für uns. Yeah, Yuppi, Super, Genial und was nicht alles zu hören war. Auch altersmässig waren wir den Gegnerinnen sehr überlegen, was in deren Köpfen vielleicht das Gefühl aufkommen liess, die haben wir doch im „Sack“. Doch mit einer guten Kondition und einer Portion Routine können wir gegen wirblige, junge, zeitweise auch ungestüme Frauen bestehen, manchmal besser, manchmal schlechter. Heute war ein guter Tag und wir freuen uns über einen Turniersieg mehr in unserem Palmares (übrigens dem ersten unseres Nestkükens). Gute Plätze haben den Nebeneffekt, dass wir immer wieder neue Spielbälle als Gewinn mit nach Hause nehmen dürfen und somit die Kasse nicht belasten müssen.
Fazit des Tages: Turniersieg, alle Spiele gewonnen, eine 2-Minutenstrafe, gute Defensivarbeit, nicht optimale Trefferquote, ausser beim Penaltyschiessen (top), keine neuen Verletzten und zum Schluss eine kurze, schnelle Feier mit einem Glas weissen Thörishuser Korbball-Wy (trotz Aufruf, die „Turnierbeiz“ noch zu besuchen, mussten wir die Bänke vor dem Wegräumen retten).